Donnerstag, 29. Oktober 2015

Ashby House von V.K.Ludewig

Ashby House 

Klapptext:
Nichts ist wie es scheint

An einem frostigen Januartag erwartet Ashby House friedlich seine neue Besitzerin, die weltberühmte Fotografin Lucille Shalott. Lucille reist in Begleitung ihrer Schwester Laura an, mit der sie in abgrundtiefem Hass verbunden ist. Kaum angekommen, ist Lucille plötzlich wie vom Erdboden verschluckt. Laura, von Lucilles Verschwinden unangenehm berührt, macht sich mit Butler Steerpike auf die Suche nach ihr. Als sie in den verbotenen zweiten Stock mit dem legendären Turmzimmer vordringen, erwacht Ashby House schlagartig zu eigenem Leben und geht zum Gegenangriff über ...

Meine Rezi:

Das Cover sprach mich sofort an und als ich sah das es momentan Gratis war,lud ich es schnell auf meinen Reader. 
Auch der Klapptest versprach ein Lesevergnügen, Hass und Paranormales,klang spannend! 
Am Anfang zieht es sich eine Weile,ohne das etwas nennenswertes passiert, dann beginnt es spannend zu werden. Doch überzeugt es dann auch wieder nicht so richtig. Woran es liegt kann ich nicht genau sagen,aber irgendwas fehlt und der Autor übertreibt an manchen stellen arg! 
Schlussendlich ist es ein kurzes Lesevergnügen für zwischendurch, doch sollte man nicht so hohe Ansprüche stellen! 
3 Sterne sind hier passend!