Samstag, 31. Oktober 2015

Halloween Story ( Teil 3)

                           Saraphina

Warum verschwand der Mensch nicht aus Angst von hier? Sonst klappte es doch auch sonst. Auch beim zweiten versuch blieb er einfach stehen! Was ist denn das für einer. Gehört auch zu denen die seit Tagen nach mit suchen? Er steht einfach so da und in der Hand hat er ein altes Buch!
Ich kenne deinen Namen nicht, aber hier in dem Buch,auf den ersten Seiten steht eine Erklärung. Eine Erklärung darüber warum du wahrscheinlich zurückgekommen bist! Weißt du was ich lege es hier ab und gehe , wenn du Lust hast,lies es! Bei Fragen da vorne findest du mich.
Wie kann das sein und was meint er? Verblüfft schaue ich ihm hinter her, dann packt mich die Neugier und ich schwebe zu dem Buch. Erst verstehe ich nicht ganz was der Text mit mir zu tun haben, doch dann die klären die letzten Zeile mich auf! Ich bin verwirrt, der Ort kam mir immer schon bekannt vor, aber das ich wohl hier mal lebte und starb, irgendwie erschreckend. Doch jetzt ist alles zusammen sehr logisch, das Portal hat mich absichtlich hier hin geschickt und bietet mir damit meine Erlösung! Doch scheine ich die Hilfe des jungen zu brauchen. Soll ich es wagen, naja eigentlich kann mir nichts passieren,bin ja schon tot!
So schwebe ich mit dem Buch zu dem Haus,in dem er verschwunden ist! Ich schwebe einfach samt Buch durch die Tür, was dem Jungen dann doch einen Schreck einjagt und mich schmunzeln lässt!
Danke! Du kannst mir bestimmt helfen, denn ich erinnere mich nicht! Das ein zigste was ich weiß ist, das ich ganz bestimmt nicht aus Zufall hier bin!
Die nächsten Stunden bombardiert Andrew, so heißt er,mit Fragen. Ich beantworte diese oder auch nicht! Am frühen Morgenkommen wir zu der Erkenntnis, das wir meine Überreste finden müssen, um Sie ordentlich zu begraben,damit ich meine Erlösung finde! Nach ein paar Stunden geht Andrew ins Rathaus,um dort nach den Hinterbliebenen meines Mörders zu suchen. Die Zeit vertreibe ich mir damit, Friedhofsbesucher zu erschrecken! Ich komme aus den Wasserhähnen, lasse Stimmen aus den Gräbern der Angehörigen kommen und Hände kommen aus den Tiefen der Gräber. Gerade als Andrew wieder kommt, rennen wieder zwei schreiend davon! Er bleibt stehen und schüttelt den Kopf!
Er verschwindet und ich folge ihm. Tatsächlich hat er die Nachkommen gefunden und zum Teil leben Sie auch noch hier! Ohne auf ihn zu warten, verschwinde ich,um die Mörder auf zu suchen. Seit Jahren hüten Sie wohl ein schreckliches Familiengeheimnis. Wie kann das sein, der eigentliche Mörder ist tot! Sehr schnell bin am Haus und habe Glück, es scheinen alle da zu sein. Unsichtbar dringe ich in das Haus ein und beobachte, wie alle gemütlich alle Kaffee trinken. Die Wut packt mich und ich lasse den Raum brennen, es sieht echt aus, ist es aber nicht. Sofort bricht Panik in der Gruppe aus! Total verängstigt schauen Sie umher! Dann zeige ich mich ihnen!
Ich werde euch heimsuchen, Tag für Tag,bis ihr mir sagt wo ihr mich vergraben habt oder eher euer Vorfahre! Finden könnt ihr mich auf dem örtlichen Friedhof. Es sei euch gesagt,ich komme Morgen wieder. Also beeilt euch mit der Antwort!
Mit mir verschwinden dann auch die Flammen! Ich hoffe es hat gesessen. Zurück auf dem Friedhof, steht Andrew zornig da. Was mir reichlich egal ist und ich ihn einfach ignoriere!
Du hättest es auch mich machen lassen können! Aber egal, denn ich habe deine Antwort, die Familie rief mich sofort an!
Er schnappt sich eine Schaufel und läuft zu großen Eiche, auf deren Rückseite beginnt er zu graben! Ich folge ihm dort hin und siehe da nach nicht so langer Zeit, finden wir Überreste!
Meiner Erlösung war ich noch nie näher, als zu vor!
Er packt alle Knochen in einen Sack und erklärt mir das er Sie verbrennen wird und die Asche kommt danach in eine schöne Urne! Kann ein Geist glücklich sein,glaube zwar nicht, aber es fühlt sich gut an! Am Sonntag, also in zwei Tagen will er mich beisetzen. Am Abend erzählt er mir meine Geschichte, zu mindestens das was er in Erfahrung bringen konnte!
Ich bin nicht hier geboren sondern viele Orte weiter,jedoch kam ich nach dem Tod meiner Eltern, hierzu meiner Tante, meine damals letzte lebende Verwandte. Somit gibt es auch keine Hinterbliebene die Andrew kontaktieren könnte. Ich war erst eine Woche hier, als ich Abends nicht heimkam, meine Tante suchte,aber fand mich nicht! Sie meldete es, doch auch andere konnten mich nicht aufspüren! Die Familie meines Mörders hat Andrew erzählt, dass Ich einen kleineren Jungen vor dem Sohn des Bürgermeisters schütze und dies mit meinem Leben bezahlte, der Junge hatte zwar eine Aussage gemacht, aber niemand glaubte ihm, genau wie dem Opa von Andrew. Allerdings hatte der Bürgermeistersohn mich vor meinem Tod, auch noch vergewaltigt. All dies weiß ich nicht mehr, wahrscheinlich um mich selber zu schützen! Die Familie hat sich aber zu Beerdigung angekündigt! Sie wird Sonntagabend statt finden, damit es niemand mit bekommt! Ich kann verstehen warum , sonst müsste die Familie des Mörders weg ziehen. Jetzt warte ich Sonntag ab und hoffe das ich endlich beide Welten verlassen kann!