Montag, 26. Oktober 2015

Rezension zu Objekt und Begierde von Amelie Duval

Objekt und Begierde - Amelie Duval

Klapptext:

Wenn aus einem heißen Katz-und Maus-Spiel plötzlich Liebe wird


Die New Yorker Polizistin Felicity Nolan ist davon besessen, den geheimnisvollen Meisterdieb Breeze zu fassen. Um ihr Ziel zu erreichen, vernachlässigt sie nicht nur ihr Privatleben, sondern auch ihren Job, was sie mehr als einmal an einer Suspendierung vorbeischrammen lässt. 
Kyle Everett will in Paris einen großen Coup landen. Alles liefe wie geschmiert, wäre da nicht diese lästige, kleine Polizistin, die ihm dicht auf den Fersen ist! Als sie ihm nach Paris folgt, sieht er keine andere Möglichkeit, als einen schmutzigen Trick anzuwenden. Er engagiert den äußerst talentierten Callboy Alain. Kyles Plan scheint aufzugehen, denn schon nach kurzer Zeit weiß Felicity nicht mehr, wo ihr der Kopf steht. Doch auch für Kyle bleibt das heiße Liebesspiel der beiden nicht ohne Folgen. Plötzlich kann sich der kühle Taktiker nicht mehr auf seine Aufgabe konzentrieren, zu allem Überfluss treten gefährliche Gegner auf den Plan. Und so beschließt Kyle, sich persönlich um das Problem „Felicity Nolan“ zu kümmern … 


Meine Rezi:

Thriller gepaart mit Erotik ist echt die Bombe! :-)

Kurzbeschreibung der Story: Cop (weiblich) versucht Kunstdieb (männlich) zu erwischen, gegen Widerstände! Ok war jetzt mega kurze Fassung :-) Das Buch verspricht was der Klapptext verspricht, eine perfekt geschriebene Story. Das Buch enthält viel Spannung, genug Erotik und ein bisschen Thriller! Ich finde so etwas muss man erstmal schaffen in einen Roman zustecken. Also los ran an das Buch es lohnt sich gewaltig! Super gemacht Amelie Duval!