Mittwoch, 2. Dezember 2015

BLOGTOUR Thalam von Gabriele Ennemann (1.12-10.12)

Willkommen heute bei mir und der Buchvorstellung!

Was erwartet euch heute bei mir? 

Ich stelle euch das Buch vor, zeige euch meine Eindrücke bzw. Rezension und es gibt eine Leseprobe! 

Bevor wir starten,hier die Tour Daten:













Morgen geht es bei Yvis kleine Wunderwelt weiter mit der Welt von Thalam.

******************************************************************

Kommen wir zum Buch:

Thalam


Klapptext:

Nie im Leben hätte der 15-jährige Gidion gedacht, dass er einmal ein richtiger Held sein würde. Doch als er bei einem seiner heimlichen nächtlichen Ausflüge beobachtet, wie feindliche Jäger an der Küste Thalams landen, überstürzen sich die Ereignisse. Gidion erfährt, dass er zu den Avantgarde gehört: vier Auserwählte, die sich den dunklen Mächten stellen. Auf ihrer abenteuerlichen Reise in die unbekannte Unten-Welt treffen sie geheimnisvolle Wesen, die ihnen nicht immer wohlgesonnen sind. Schließlich kommt es zum entscheidenden Kampf ... Dieser Roman für Kinder und Jugendliche ab 10 Jahren schlägt eine Brücke zwischen zwei Welten, wie sie gegensätzlicher nicht sein könnten. Der Autorin wurde schon im Grundschulzeugnis attestiert: „Gabriele hat zu viel Fantasie.“

Meine Rezi:


Für die Jugend ideal, älter wenn man wirklich gerne so etwas liest!

Die Idee der Story ist ganz gut umgesetzt, aber ab und zu schwächelt sie etwas. Der Schreibstil ist sehr schlicht und einfach! Dies ist für jugendliche und Kinder ab 10 Jahre perfekt, aber für Erwachsene fehlt ein wenig der Tiefgang von den Dialogen.Die Charakter des Buches sind wundervoll ausgearbeitet und konnten mich überzeugen! Wenn ich alles zusammenfasse,ist es im gesamten ein gelungenes Debüt und jedes weitere Buch kann nur besser werden! Es war nett zu lesen und aber ganz bin ich nicht überzeugt!
Als Buchtipp für Jugendliche ja,aber Erwachsene nur bedingt! 

Trotzdem hatte ich einen angenehmen und nette Lesespaß, den ich nicht missen möchte! 
Danke hier nochmal an Gabriele Ennemann und ihren Verlag,für das Reziexemplar! 

*******************************************************

Leseprobe für euch!


Ich stand hoch über Thalam auf dem Felsen Ehlion und blickte auf die stürmische See, die unter mir wogte. Der herbe Geruch von Meersalz und Seetang durchzog die Luft, die mir bei jedem Atemzug prickelnd in den Lungen brannte. Gerade hatte ich noch in meinem warmen Bett in einer Kammer der Schule für Schwertkampf gelegen und geträumt. Doch als ich das Heulen des Windes hörte, das wie ein Lockruf in meinen Ohren klang, gab es kein Halten mehr. Leise war ich in meine Kleider geschlüpft und hatte das Gebäude durch eine Seitentür verlassen. Diesen Weg nutzte ich häufiger für meine nächtlichen Abenteuer. Natürlich war es verboten, aber ich liebte diese Nächte und die damit verbundene Freiheit. Eilig war ich über den Pfad gelaufen, der zum Felsenplateau führte. Hier oben fühlte ich mich stark, als sei ich der Herrscher über ein unendliches Land.
Ich lauschte dem Wind, der Böen über das Küstenland trieb, als wollte er jemandem den Weg freiräumen, und stellte mir vor, ich wartete auf meine Späher. Mein Blick schweifte über das Wasser, als erwartete ich tatsächlich jemanden. Doch außer dem Nebel, der über dem Horizont aufzog und zu dieser Jahreszeit nicht ungewöhnlich war, konnte ich nichts entdecken. Der Wind nahm zu und ich senkte meinen Kopf, um mich zu schützen, als ein besonders heftiger Windstoß mir die Kapuze vom Kopf riss und meine schulterlangen, braunen Haare ungestüm im Wind flatterten. Fröstelnd zog ich die Schultern hoch und zerrte hastig an dem groben Stoff meiner Kapuze, um sie mir wieder tief über das Gesicht zu ziehen. Die Zweige der Büsche wogten unruhig im Wind, irgendwo knackte ein Ast, ein Uhu stieß seinen Ruf aus. Ein solches Unwetter wie heute hatte ich noch nicht erlebt. Ich schaute in den nachtschwarzen Himmel, über den schwere Wolkenfetzen jagten, ab und an fiel fahles Mondlicht durch die wenigen Lücken und tauchte die Umgebung in ein gespenstisches Licht. Es würde nicht mehr lange dauern, bis der Regen kam. Ich beschloss, zurück in meine Kammer zu gehen und dort das Gewitter abzuwarten. Für einen Augenblick tauchten im trüben Mondlicht zwei merkwürdige Schatten über dem Meer auf. Das Tempo, mit dem sie Richtung Küste zogen, war schneller als der Nebel. Noch bevor ich die Szenerie eindeutig erkennen konnte, schob sich eine Wolke vor den Mond und nahm mir die Sicht. Irritiert starrte ich in die Nacht. Spielte mir meine Fantasie einen Streich? Ich kniff die Augen zusammen und wartete. Als ich sie wieder öffnete, hatte die Wolke ihren Weg fortgesetzt. Winzige Lichtreflexe tanzten auf den Wellenkämmen. Die Schatten waren noch da und wurden größer, es gab keinen Zweifel: Es waren zwei riesige Männer auf mächtigen Pferden, die sich der Küste näherten. Zur Vorsicht erzogen, kauerte ich mich auf den Boden, damit sie meinen Umriss nicht wahrnehmen konnten. Gebannt verfolgte ich ihren schnellen Ritt. Das nächtliche Licht reichte aus, um die Gestalten etwas genauer zu betrachten. Ihre Beine steckten in schwarzen Lederhosen und schweren Stiefeln. Riesige Köcher und große Bogen schwangen auf ihren Rücken im Takt des Galopps hin und her. An den Gürteln baumelten überdimensionale Schwerter, die das Mondlicht widerspiegelten. Die Haare trugen sie zu einem langen Zopf gebunden, der seitlich über ihrer Brust pendelte. Aber was mir den Atem stocken ließ, waren ihre Ohren: Sie waren lang und spitz.

................Wer wissen will wie es weiter geht,hier folgende Links

Thalam bei Amazon
Gabriele Ennemann
Veranstaltung Thalam bei Facebook

***************************************************************
Leserstimmen

"Eine großartige Story nicht nur für junge Leser"

"Der Raub der Lebensachse!"


"Luft nach oben, trotz eigentlich guter Geschichte"


"Ein absolut gelungenes Debüt"


****************************************************************


Ich bedanke mich das ihr heute den Weg hier zu mir gefunden habt und freue mich das ihr an dieser Blogtour teilnehmt, ich wünsche noch weitere schöne Tage bei uns und wünsche ein schöne Adventszeit!




















LG Daisy 

*******************************************************

Gewinnspiel








Gewinnspiel Frage?
Wie heißt der Hauptprotagonist der Geschichte von Thalam?
Was musst Du tun?
Jeden Tag stellen wir Dir eine themenbezogene Frage, die beantwortest Du einfach in den Kommentaren unter dem Beitrag.
Natürlich gibt es auch ein paar Regeln:
Pro Tag kann ein Los gesammelt werden.
Ein extra Los kann am letzten Tag der Blogtour zusätzlich zum Tageslos durch das Lösen des Quiz’ gesammelt werden.
Teilnahme ab 18 Jahren oder mit Einverständniserklärung der Eltern.
Die Teilnehmer erklären sich im Gewinnfall bereit öffentlich genannt zu werden (Gewinnerpost) und das ihre Adresse der Autorin und dem Verlag zwecks Gewinnerversand übermittelt wird.
Teilnahmeschluss ist der 12.12.2015, 23:59 Uhr.
Für den Versand per Post wird keine Haftung übernommen.
Versand nur innerhalb von Deutschland, Österreich und der Schweiz.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Keine Barauszahlung der Gewinne möglich
WIR DRÜCKEN EUCH ALLEN DIE DAUMEN!!