Montag, 7. Dezember 2015

Rezension zu Schneeglöckchenzauber von Isabella Muhr

Schneeglöckchenzauber

Klapptext:

Die verschlossene Nadine glaubt nicht an die klassisch romantische Liebe. Aber dafür umso mehr an die bedingungslose Liebe zu ihrem Sohn Fynn. Sie ist Mutter mit Leib und Seele und will Fynn all das bieten, was sie selbst in ihrer einsamen Kindheit stets so schmerzlich vermisst hatte. Doch als Rafael in ihr Leben tritt, merkt sie schnell, dass ihr bisheriges Weltbild gefährlich ins Wanken gerät. Durch ihn entdeckt Nadine, dass sie bei all der Sorge um ihren Sohn etwas Wichtiges übersehen hat. 

Sich selbst.

Eine Geschichte über Freundschaft, Liebe und die Erkenntnis, dass man sein Happy End nicht finden kann, bevor man nicht zu sich selbst gefunden hat.
Schneeglöckchenzauber ist der erste Band der Blumenzauber-Reihe und erzählt Nadines Geschichte. Es handelt sich hierbei um einen in sich abgeschlossenen Roman, der auch unabhängig von den anderen beiden Teilen gelesen werden kann.


Meine Rezi:

Nadine´s Geschicht hat mich verzaubert und auch sehr nachdenklich zurück gelassen, mehrfach dachte ich wärend dem Lesen,Mädel wie kann man nur! Doch um so mehr ich las, um so mehr verstand ich die Geschichte und Sie! 
Die Story des Buches ist so nah an der Realität, wie es nur geht und das hat mich sehr beeindruck! Auch das Ende und die Richtung in die Nadine sich entwickelt sind famtastisch gelöst und geschrieben.
Der Schreibstil des gesamten Buches ist so angenehm und gut! Das Cover ist der mega Hammer! 
Da es das erste Buch der Blumenreihe und schon bin ich gespannt auf das nächste! 

Mein Fazit "UNBEDINGT LESEN" , wer ein paar nachdenkliche, aber auch schöne Lesestunden verbringen will! 
5 Sterne