Donnerstag, 4. Februar 2016

Rezension zu Ein Cop zum Verlieben von Violet Truelove

Ein Cop zum Verlieben

Klapptext:

Daisy ist nicht wie andere Frauen. Sie verfügt über eine Gabe, die sie selbst die meiste Zeit über als Fluch empfindet und sie ist verliebt in einen Cop, den sie kaum kennt, doch von dem sie jede Nacht träumt. Auch dem Cop, Jared, geht die Diner-Besitzerin nicht aus dem Kopf und das, obwohl sie mit ihren bunten Haaren und den vielen Tattoos gar nicht sein Typ ist.
Als Daisy jedoch eine schreckliche Zukunftsvision hat, die Jareds ganzes Leben verändern wird, ist ihr klar, dass sie handeln muss. Kann sie das Schicksal abwenden, wenn sie ihn warnt, oder ist das, was sie sieht, unvermeidlich?

Meine Rezi:

Das Cover so typisch, wie die anderen Bücher der Verlieben Reihe und doch wirkt es noch bunter und auffälliger, ist richtig toll geworden.

Der Schreibstil, ja was soll man sagen...Die Autorin weiß wie man schreibt und es lässt sich so toll lesen! Die Übergänge zwischen de Protas oder auch den Träumen, alles sehr flüssig, so das man keine Abbrüche beim lesen hat!

Zur Geschichte, ach man die hat mich schlicht weg umgehauen und ich habe ein neues Lieblingsbuch der Reihe! Man liest die ersten Seiten und schon verliebt man sich in Daisy, zu mindestens ging es mir so. Sie ist bunt, flippig und trägt meinen Namen! Ich könnte Stunden schwärmen, aber auch Jared ist nicht von schlechten Eltern!
Man folgt der Story der beiden mit Freude!

Violet Truelove hat, meiner Meinung nach, mit diesem Buch den Vogel abgeschossen!
Ich habe ja schon jeden einzelnen Teil der Reihe geliebt, aber dieses ist der Hammer! Mein erster Lesekracher dieses Jahr!
Diese Story sucht seines gleichen!
Sie trumpft mit viel Liebe, Drama und Übersinnlichem auf, dass man in den Bann gezogen wird! Natürlich darf man auch die heißen Szenen nicht außer acht lassen, die wirklich gut umgesetzt sind!

Also von mir eine klare Leseempfehlung
5 Sterne, völlig zu Recht!

(Erhalten als Rezensionsexemplar/Testleser)