Freitag, 11. März 2016

Rezension zu "Die Herren der grünen Insel" von Kiera Brennan

Die Herren der grünen Insel 

Klapptext:

Irland 1166: Die Grüne Insel ist in viele kleine Reiche zersplittert, die sich unerbittlich bekriegen. Könige fechten langjährige Fehden aus, und selbst die friedliebendsten Untertanen werden in den blutigen Machtkampf hineingezogen. Zugleich droht ein gemeinsamer Feind in Irland einzufallen: Henry Plantagenet will die Insel an sich reißen. Werden sich die Herren der Grünen Insel vereinen und sich gegen den König von England stellen? Und welche Rolle spielen der grausame Krieger Ascall und die von ihm entführte Caitlín in diesem Kampf um Macht und Blut?



Meine Rezi:

Das Buch in der Hand zu halten und sich dieses Cover einzuverleiben, ist mag toll! Ich mag das Farbspiel und es ist dem Buch so gerecht! Besser ging es wirklich nicht! 

Der Schreibstil ist gut zu lesen, auch wenn manchmal es durch den Hintergrund der Geschichte etwas schwieriger wird! Aber für Geschichtsfans  kein Problem! 

Ja bei diesem Buch sollte man ein Fan der History sein! 
Ich war teils so vertieft in das Buch, dass mein Mann mich zurück holen musste! Ich bin ja ein riesen Fan solcher Bücher! Meine Begeisterung war es auch die mich an dieses buch gefesselt hat und mich Irland neu entdecken ließ! 

Ich bin so froh dieses Buch gelesen zu haben! Die Autorin hat hier ein Meisterwerk erschaffen, um das man nicht herum kommt! 
Ich empfehle es aus tiefstem Herzen und bin mir sicher das Buch wird begeistern! 

5 Sterne 
Lest es!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

(Erhalten als Rezension Exemplar)