Dienstag, 5. April 2016

Blogtour Divinitas von Asuka Lionera










Heute seit ihr bei mir! Willkommen, auf euch wartet ein Interview mit Autorin Asuka Lionera!

Ich habe ihr ein paar Fragen gestellt, die alle sehr freundlich beantwortet wurden, trotz vielleicht einem unbequemen Thema´s. So dann will ich euch nicht weiter auf die Folter spannen!
































Ich weiß im Bild schwer zulesem! Hier nochmal:

B Leichtgängig, warum? Ich versuche, möglichst viel in kurzer Zeit zu schreiben, ohne mir groß Gedanken darüber zu machen. Ich plotte so gut wie gar nicht, weil ich das Gefühl habe, dass es mich zu sehr einengt. Es gibt für mich nichts Unmotivierendes, als wenn ich haargenau weiß, was in der nächsten Szene und in der Szene danach und der danach passiert *schauder* Gerade bei "Ungenügend" habe ich viel positive Rückmeldung bekommen, dass meine Texte erfrischend wären, weil sie einfach so frei von der Leber weg geschrieben sind. Ich mache mir keine großen Gedanken, suche nicht nach poetischen Vergleichen oder Metaphern. So was nervt mich als Leser auch immer. Ich möchte lesen, was da gerade passiert, und nicht, in welchen Schwarznuancen der Nachthimmel leuchtet. Ein schnelles Schreiben hilft mir auch, besser in der Geschichte zu bleiben. Wenn ich erst mehrere Wochen raus bin, fällt es mir unfassbar schwer, wieder einen Fuß in die Tür zu bekommen. Nemesis zum Beispiel habe ich in gut 8 Wochen geschrieben.







Wie gehst du mit schlechten Kritiken zu deinen Büchern um? (Ich kenne eine,die für mächtig Wirbel gesorgt hat )
Die Frage ging nicht auf die Sprechblasen


Ähm ja, dazu muss ich etwas ausholen. „smile“-EmoticonIch weiß, welche Rezi du meinst. Aber dazu möchte ich sagen, dass es nie die Rezi an sich war, die mich irgendwie angegriffen hat oder was auch immer. Jeder Mensch tickt anders. Dem einen gefällt es, dem anderen nicht. Das ist gut so, sonst wäre es ja langweilig. Was damals anscheinend nicht gut ankam, war meine Art, damit umzugehen. Anstatt mich also wie manche anderen Autoren heulend hinzusetzen und um Mitleid zu betteln, habe ich ein Gewinnspiel gestartet. Natürlich war meine Wortwahl dabei unbedacht, dafür habe ich mich entschuldigt, aber man sollte auch mal die Kirche im Dorf lassen Ich weiß, welche Rezi du meinst.„smile“-Emoticon 
Es war nie meine Absicht, irgendwen zu verletzen oder anzugreifen. Ich habe eben einen etwas eigenen Humor und eine andere Art, an Dinge heranzugehen. Die Rezi, die du meinst, hat mich in keinem Fall getroffen. Ob man nun eine Rezi zu einem Buch schreiben muss, das man nach nicht einmal einem Viertel abgebrochen hat, muss jeder selbst entscheiden. Ich würde es nie, da ich nach so wenig Text nicht beurteilen kann, ob die Story Wendungen hat oder es eine Charakterentwicklung gibt. Vielleicht wird das Buch ja auf Seite 75 super-spannend und ich habe es auf Seite 74 abgebrochen (jetzt rein allgemein gesprochen und nicht auf meine Bücher bezogen). Ich persönlich würde es mir nie herausnehmen, ein Buch, einen Film, ein Spiel, was auch immer, zu bewerten, dem ich nicht zumindest die Chance gegeben habe. Aber, wie gesagt, das ist meine persönliche Meinung.
Allgemein zu meinem Umgang mit Kritik: Die ersten negativen Kritiken tateN weh, mittlerweile habe ich kaum noch Zeit, überhaupt Kritiken zu lesen. Oft überfliege ich sie nur. Wenn ich nicht direkt getagged werde, übersehe ich sie leider auch ganz oft.
Wie oben schon erwähnt, gibt es immer verschiedene Meinungen und das ist gut so. Heute würde ich an "Divinitas" auch ein paar Dinge anders machen. Niemand lernt je aus „smile“-Emoticon Es kommt auch immer auf die Art der Kritik an. Auf einem monatlichen Ebook-Portal habe ich mal eine negative Rezi gelesen, die aus nur drei Worten bestand "Ein verstörendes Buch". Ähm ja, schade, dass es dem Leser nicht gefallen hat, aber aus dieser Rezi kann ich leider für mich keinen Nutzen ziehen, um mich zu verbessern.


Danke an Asuka, dass Sie sich meinen Fragen gestellt hat! Ich hoffe es hat allen gefallen!

Nochmal der Tourplan (auch wenn Sie schon fast rum ist)

















                          Gewinnspiel 

Diese Blogtour läuft bis zum 6.4.2016. Wer fleißig mit dabei ist, kann am Ende diesen grandiosen Gewinn abstauben, wenn er das Lösungswort an autorin@asuka-lionera.de sendet. Dazu musst du die andersfarbigen Buchstaben in jedem Blogtour-Beitrag finden und sie zu einem Lösungswort zusammensetzen!





















– eine signierte Taschenbuchausgabe von „Divinitas“
– ein Lesezeichen
– eine Tasse
– eine Wolfskette
– Goodies


Teilnahmebedingungen:
Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
Das Gewinnspiel wird von buchreisender.de organisiert.
Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook 06.04.2016 um 23:59 Uhr.