Freitag, 9. September 2016

Rezension zu "Salvation - Brennende Herzen" von Vivian Hall

Salvation 
Brennende Herzen 


Klapptext:

Ein glühend heißer Sommer, zwei junge Menschen und eine grenzenlose Liebe. Der als Bad Boy verschriene Zac Morrison und die adrette, kreuzbrave Cathy Kilbourne sind seit Jahren verfeindet. Als Cathy nach dem Studium in ihre Heimatstadt Milton Oaks zurückkehrt, kreuzen sich ihre Wege erneut und sofort sprühen die Funken zwischen den beiden Streithähnen. Zac will zunächst nicht wahrhaben, dass die körperliche Anziehung zwischen ihnen immer stärker wird. Schließlich verkörpert die Tochter von Schuldirektor Kilbourne alles, was er verachtet, doch Cathy lässt nicht locker und die beiden verlieben sich unsterblich ineinander. Allerdings entwickeln sich Zacs unstillbarer Freiheitsdrang und die Vergangenheit seines Vaters zur knallharten Bewährungsprobe für das junge Glück. Beide müssen entscheiden, ob sie mutig genug sind, ihre Träume gemeinsam zu verwirklichen - oder ob sie am Ende nicht doch getrennte Wege gehen ...





Meine Rezi:

Der Hammer, da Cover verspricht schon eine tolle Geschichte. Wie ich finde ist es farblich auch sehr schön gestaltet! 

Der Schreibstil ist flüssig und sehr angenehm. Richtige Wortwahl zur richtigen Zeit! Wirklich top! 

Zur Geschichte, Brav trifft auf Bad Boy, bestimmt nicht neu, aber anders erzählt! Man kann sich schnell in die Charaktere Zac und Cathey hinein versetzen. Am Anfang gab es wirklich Stellen, die mich zum schmunzeln gebracht haben und ich dacht nur Haha! 
Doch um so weiter man eintaucht in ihre Welt, erlebt man eine Liebe und Gefühle, aber auch wie die Vergangenheit an dem Glück nagen kann! Wunderbar erzählt und geschrieben, sodass man gerne folgt und wie ich es verschlingt! 


Absolute Leseempfehlung und 5 Sterne für das Buch