Mittwoch, 19. Oktober 2016

Rezension zu "Wenn Liebe nach Pralinen schmeckt" von Emily Bold

Klapptext

Amy Bishop hat die Pralinenfabrik ihres Großvaters geerbt und mit ihr eine ganze Menge Probleme.

Die »Sugar-Tale-Corporation« droht den kleinen Betrieb zu übernehmen und sendet den Wirtschaftsberater Ryan Scandrik, um rapide Änderungen in den gewohnten Strukturen des Familienbetriebs durchzusetzen.

Amy widersetzt sich dem zwar äußerst attraktiven, aber gefühlskalten und berechnenden Scandrik, wo immer sie kann. Doch all ihre Pläne, die Firma vor der Übernahme durch Scandriks Auftraggeber zu verhindern, scheinen aussichtslos. Zu allem Überfluss verliebt sie sich auch noch in diesen unmöglichen Kerl. Sie sucht Rat bei Kendra, einer Freundin ihres Großvaters. Doch was Amy bis dahin nicht weiß: Auch Kendra hat einst ihre Liebe für die Firma geopfert …

Mein Fazit

Das Cover besticht durch seine recht große Schrift und den Pralinen! Doch das ist kein Nachteil, sondern passt zum Buch und dessen Geschichte perfekt.

Der Schreibstil ist flüssig und angenehm, passt sich in den verschiedenen Situationen an und das lesen macht Spaß.

Zur Geschichte von Amy, ach die ist süß, spannend, mitfiebernd und mit viel Liebe.
Die Charaktere des Buches sind sehr schön gestaltet von der Autorin,Sie haben einfach ihren Charakter der passt.
Im ganzen entstand eine wunderschöne und süße Geschichte, mit Höhen und Tiefen der Story,aber nicht dem Lesevergnügen.

Ich vergebe von Herzen 5 Sterne
Und lege euch dieses Buch sehr an Herz!
Emily Bold hat hier wieder einen Lese Traum erschaffen.