Freitag, 11. November 2016

Rezension zu "Schneesturmküsse" von Bärbel Muschiol

Schneesturmküsse





Klapptext:

Diese Weihnachten will Anna einfach nur ganz weit weg – und alleine sein! Was wäre da besser als eine einsame Blockhütte in den Alpen? Doch Anna ist ein Stadtmensch, und das Schneechaos auf dem Berg hat sie völlig unterschätzt! In höchster Not eilt ihr Ben, der attraktive Vermieter der Blockhütte, zur Hilfe. Eigentlich hat Anna nach der Scheidung von ihrem Ex von Männern erst mal genug, doch zwischen Ben und ihr herrscht vom ersten Moment an eine magische Anziehungskraft. Und während draußen ein wilder Schneesturm tobt, entsteht in der warmen, romantischen Berghütte etwas ganz Besonderes...







Meine Rezi:

Ein wunderschöner Winterroman. 

Der Schreibstil ist flüssig und sehr angenehm. Man kann dieses Buch ganz gemütlich am Stück lesen, ohne ins stocken zu geraten! 

Die Charaktere wirken weder oberflächlich noch schlecht. Sie sind gut durchacht und haben ihre Charakterzüge, die man liebt oder nicht! Für mich sind Sie einfach toll durchdacht! 

Die ganze Geschichte konnte mich einfach überzeugen und läutet Weihnachtsstimmung ein und ganz ehrlich wer will nicht in einer einsamen Blockhütte mit einem aktraktiven Mann sein, wenn auch nur in Gedanken! Die Geschichte ist wirklich süß, aber auch nichts ungewöhnliches, was aber dem Lesespaß keinen Abbruch bringt! 

Zum Schluss bleibt zusagen, wie immer ein kürzeres Lesevergnügen, was uns die Autorin präsentiert! Es ist aber auch einfach toll und ihr werdet das Buch mögen! Gerade wer zu dieser Jahreszeit gerne mal ein Weihnachtsroman für zwischendurch lesen will! 

5 Sterne und eine klare Empfehlung