Dienstag, 24. Januar 2017

Rezension zu "Sommer ins Glück" von Katie Jay Adams

Klapptext

Was tust du, wenn 504 Stunden zur größten Herausforderung deines Lebens werden?
An das Glück glaubt Annie Clark nicht. Schließlich hat sie gerade ihren Job verloren. Außerdem muss sie dringend 49.904 Dollar und 12 Cent auftreiben, um zu verhindern, dass ihre exzentrische Mutter und ihr autistischer Bruder auf der Straße landen. Für so etwas wie die Liebe hat sie wirklich keine Zeit. Doch dann trifft sie den smarten Jonathan Holden mit den unwiderstehlichen lichtblauen Augen. Er unterbreitet ihr ein unverschämtes Angebot, das sie direkt in die Welt der Reichen und Schönen bringt – für genau 504 Stunden. Ehe Annie sichs versieht, steht sie vor der größten Herausforderung ihres Lebens.

Ein luftig-leichter Wohlfühlroman unter der Sonne Kaliforniens, die auch für diejenigen scheint, die erst noch lernen, an das Glück der Liebe zu glauben.

Meine Rezi

Die Geschichte ist richtig toll und hat Spaß gemacht Sie zu lesen! Die beiden Hauptprotagonisten Annie und Jonathan sind sehr passende Charaktere, die einen zum nachdenken, lachen und zweifeln bringen. Die Story ist vieleicht nicht ganz die neuste und einzigartig, jedoch hat Sie das gewisse Etwas und gut durchdacht. Zusammen mit den Protagonisten entstand ein traumhaftes Buch , was einen mitreißt und dem man gerne bis zum Schluss folgt.

Der Schreibstil war für mich flüssig und angenehm , kann aber die Leute verstehen die sagen es war nicht ihres. Aber ihn als schlecht zubezeichnen ist nicht fair , das ist er nicht!

Zum Schluss noch von mir eine Lese Empfehlung und 5 Sterne, ich mochte die sich entwickelnde Liebe zwischen den Protagonisten, die Probleme die Annie zubewältigen hatte und den Sommer und Leichtigkeit des Buches!

Erhalten habe ich es von der Autorin als Rezensionsexemplar und bin begeistert, freue mich auf weiteres von ihr!