Freitag, 20. Oktober 2017

Rezension zu "Küsse unter dem Mistelzweig " von Mila Summers

Klapptext:

Eine magische Reise in die verschneiten Highlands

Nach fünf Jahren Beziehung wird Emily wenige Tage vor Weihnachten gegen ein brasilianisches Unterwäschemodel eingetauscht. Kurzerhand entflieht sie dem hektischen Trubel Londons in die Einsamkeit der schottischen Highlands, um sich Gedanken über die Zukunft zu machen.
Doch in dem Cottage, in das sie sich zurückzieht, wartet ein geheimnisvolles Tagebuch auf sie. Was hat diese Geschichte mit dem eigensinnigen Gutsbesitzer Ben zu tun, dessen Anziehungskraft Emilys Herz mehr als einmal höherschlagen lässt? Emily wollte doch in Mìorbhail, dem Ort der Wunder, einfach nur zur Ruhe kommen. 
Als dann auch noch ihr Ex Tom eines Tages bei ihr vor der Tür steht, ist das Chaos perfekt.

Meine Rezi:

Das perfekte Weihnachtschaos, schon für den Oktober. Nein, Mila Summers erste Weihnachtsgeschichte lässt einen schon von Weihnachten träumen und unterhält mit dem perfekten Chaos den Leser ungemein.

Die Protagonisten wecken nicht nur Liebesgefühle, sondern auch die Lust nach Schnee, Plätzchen,  Besinnlichkeit und Weihnachten. Sie machen mit ihren Handlungen die Geschichte lebendig und formen Sie. Sie sind so unterschiedlich und so fantastisch gestaltet. Es macht einfach Spaß ihnen zufolgen.

Der Schreibstil ist flüssig,angenehm zu lesen und weiß wie man Gefühle weckt. Die gezielte Wortwahl macht alles perfekt und rundet damit diese Geschichte ab.

Das Cover ist winterlich und sehr schön gestaltet, es stimmt von der Farbgestaltung, bis zur Schrift alles perfekt über ein.

Also was soll man sagen , auch jetzt schon eine klare Leseempfehlung und der Tipp man muss nicht bis zur Weihnachtszeit warten.

(Erhalten als Rezensionsexemplar)