Sonntag, 1. April 2018

Rezension zu Jo Berges "Spring Love Touch"

Darum geht es:

»Die Sehnsucht wühlt in mir und ich frage mich, ob das jemals aufhört.«

Die alleinerziehende May Johnson hat es nicht einfach. Ihr impulsiver Exmann Dean will sie mit aller Gewalt zurück.
Da kommt die Einladung ihrer Freundin Sarah zu den Highland Games nach Schottland gerade richtig. Obwohl Männer in Schottenröcken bei May nicht gerade hoch im Kurs stehen, ist sie begeistert, ein Wochenende im Traumhotel Glenlaggan Castle zu verbringen.
Im Hotel angekommen, bringt der attraktive Concierge Emilio Munro ihre Gefühlswelt gehörig zum Beben. Allerdings zeigt der ihr die kalte Schulter. Was ist nur mit diesem Mann, in dessen Augen hin und wieder eine tiefe Traurigkeit aufblitzt?
Bei den Games in Inverness passiert schließlich das, was May unbedingt vermeiden wollte. Ungewollt guckt sie unter den Kilt eines Highlanders. Und plötzlich kommt alles anders als geplant …

Meine Meinung:

Wow, ein wundervoller Liebesroman mit einem Spritzer Humor. Nein wirklich, was will man eigentlich mehr, als einen Highlander?
Die Geschichte ist wundervoll geschrieben und es machte von Anfang an Spaß dieses Buch zu lesen. Mir viel es sofort leicht, mich in May hineinzuversetzen. Sie mochte ich besonders, ihr Charakter ist klasse geworden, ich war immer gespannt, was jetzt weiter passiert. Das Buch liest sich super flüssig und sehr leicht. Ich denke gerade für Vielleser ein super Shorty.
Das Cover begeistert sofort, ich mag die Farben besonders. Autorin Jo Berger hat es wieder auf den Punkt getroffen und mich in die Welt Schottlands verführt. Ich musste schmunzeln, lachen und war bezaubert. Besser kann man es als Autorin nicht machen!
Also Mädels ran an das Buch.
5 absolut verdiente Sterne.
(Reziexemplar)